Raumhöhe beim Bungalow

Raumhöhe beim Bungalow erhöhen?

Die Raumhöhe bei Neubauten liegt im Schnitt bei ca. 2,50 Metern, je nach Hausbauunternehmen. Genaue Normen gibt es in diesem Bereich nicht. Allerdings zeigt sich gerade beim Bau eines Bungalows mit seinen oft großen und weiten Räumen, dass eine Raumhöhe von 2,50 Metern ein sehr beengendes Gefühl erzeugen kann.

Beispielhaft sei hier das geräumige Wohnzimmer mit angrenzendem Essbereich und offener Küche genannt. Der so entstandene Raum ist natürlich sehr lang, wirkt bei einer zu geringen Raumhöhe aber auch schnell schlauchförmig.

Offener Wohn und Essbereich mit Raumhöhe 2,65m.
Offener Wohn und Essbereich mit Raumhöhe 2,65m.

 

Lässt sich die Raumhöhe überhaupt erhöhen?

Ja, wer bereit ist, zusätzliches Geld in die Hand zu nehmen, kann von den Standard-Raumhöhen laut Bau- und Leistungsbeschreibung abweichen und die Raumhöhe den persönlichen Wünschen entsprechend gestalten. Hierbei haben Bauherren mehrere Möglichkeiten:

  1. Einfache Erhöhung der Raumhöhe
  2. Weglassen der Decke als Abtrennung zum Dachgeschoss

 

Letztere Variante eignet sich vor allem im Bungalow. Hier könnte statt der durchgehenden Decke eine Galerie unterm Dach eingerichtet werden. So wird zumindest der Mittelpunkt des Raums optisch erhöht. Generell muss aber beachtet werden, dass der Bungalow nur solange als solcher bezeichnet werden darf, wie er maximal ein Vollgeschoss aufweist. Der Ausbau des Dachbodens ist zwar möglich, allerdings nur in engen Grenzen. Sobald ein zweites Vollgeschoss entsteht, darf man nicht mehr vom Bungalow sprechen.

Bungalow mit offener Raumhöhe. Die Zwischendecke wurde weggelassen, die Dämmung liegt im Dach.
Bungalow mit offener Raumhöhe. Die Zwischendecke wurde weggelassen, die Dämmung liegt im Dach.

 

Raumhöhe beim Bungalow erhöhen – wie funktioniert es?

Wichtig ist, dass sich Bauherren bewusst sind, dass eine Erhöhung der Raumhöhen mit geänderten Planungsunterlagen einhergeht. Beim Fertighaus fallen die Kosten hierfür meist höher aus als beim Massivhaus. Dort sind Änderungen einfacher umsetzbar, da ohnehin Stein auf Stein gebaut wird.

So lässt sich die Raumhöhe nur leicht, etwa um einen halben oder einen Stein erhöhen, oder eben deutlich.

 

Welche Raumhöhen unterscheidet man?

Unterscheiden muss man beim Bungalow zudem in die Deckenhöhe und die lichte Raumhöhe. Erstere gibt die komplette Mauerwerkshöhe an. Die lichte Raumhöhe zieht davon aber die Aufbauten für Estrich, Fußboden und Co. ab.

Beispiel:

Deckenhöhe2,60 Meter
Fußbodenaufbau12 Zentimeter
Fußbodenheizung5 Zentimeter
Bodenbelag (Fliesen)2 Zentimeter
Lichte Raumhöhe2,41 Meter

An diesem Beispiel zeigt sich, dass fast 20 Zentimeter der Raumhöhe alleine durch den Fußbodenaufbau verloren gehen. Eine Raumhöhe von nur 2,40 Metern wirkt aber schnell erdrückend, man hat das Gefühl, ständig den Kopf einziehen zu müssen. In solchen Fällen ist es sinnvoll, die Raumhöhe zu erhöhen.

Beispiel:

Deckenhöhe2,60 Meter
Erhöhung der Decke 15 Zentimeter
Fußbodenaufbau12 Zentimeter
Fußbodenheizung5 Zentimeter
Bodenbelag (Fliesen)2 Zentimeter
Lichte Raumhöhe2,56 Meter

Bereits eine Deckenerhöhung von 15 Zentimetern bringt also einen klaren Vorteil, wenn der Fußbodenaufbau entsprechend hoch ausfällt. Allerdings sind natürlich die Kosten für die Erhöhung nicht zu unterschätzen und sie bietet ebenso einige Nachteile.

 

Wo liegen die Nachteile, wenn man die Raumhöhe im Bungalow erhöht?

Soll die Raumhöhe im Nachgang erhöht werden, erhöht sich damit auch der umbaute Raum auf dem Grundstück. Inwieweit hier eine neue Baugenehmigung beantragt werden muss, sollte vorab überprüft werden. Außerdem sorgt ein größerer umbauter Raum für höhere Heizkosten und der Festpreis vom Hausanbieter kann oftmals mit nachträglichen Änderungen nicht mehr gewährt werden.

 

Welche Kosten fallen bei einer Erhöhung der Raumhöhe im Bungalow an?

Wird die Raumhöhe im Bungalow angepasst, so erhöhen sich natürlich auch die Kosten für den Bau. Hierbei sind folgende Kostenpunkte zu beachten:

  • Maurerarbeiten/Innen- und Außenputz
  • Erhöhung Fensteröffnung
  • Erhöhung Innentüren
  • Malerkosten
  • Kosten für Elektroarbeiten

Die Kosten variieren je nach Anbieter. Bleiben wir beim Beispiel der 15 Zentimeter höheren Raumhöhe, ergeben sich grob kalkuliert folgende Kosten:

Maurerarbeiten/Innen- und Außenputzca. 800 bis 1.000 Euro
Erhöhung Fensteröffnungca. 400 bis 600 Euro
Erhöhung Innentürenca. 400 bis 600 Euro
Malerkostenca. 300 bis 500 Euro
Kosten für Elektroarbeitenca. 200 bis 500 Euro
Gesamtkostenca. 2.100 bis 3.200 Euro

Diese Kostenaufstellung gibt allerdings lediglich einen Grobüberblick. Die genauen Kosten sind im Einzelfall beim jeweiligen Bauunternehmen anzufragen. Sie lassen sich etwa reduzieren, wenn die Malerarbeiten in Eigenregie übernommen werden.

Bei den Elektroarbeiten sollten Eigenleistungen aber nur dann in Betracht kommen, wenn ein Fachmann als Helfer vorhanden ist. In allen anderen Fällen sollten die Elektroarbeiten stets dem versierten Fachunternehmen überlassen werden. Die Mehrkosten entstehen hier vor allem durch die Länge der benötigten Leitungen, die sich aufgrund der höheren Räume erhöht.

 

Raumhöhe durch Dachform im Bungalow erhöhen

Beim Dachboden gestaltet sich eine Raumhöhenanpassung im Bungalow ebenfalls sehr einfach. Durch die gezielte Wahl einer Dachform kann der Platz unterm Dach als Boden oder auch als kleiner Hobbyraum genutzt werden. Wichtig ist hierbei nur, dass bestimmte Raumhöhen nicht überschritten werden. Es darf grundsätzlich kein Vollgeschoss unterm Dach entstehen, da dieses dafür sorgt, dass der Bungalow nicht mehr als solcher bezeichnet werden darf. Infrage kommen hier vor allem die Dachformen des

  • Walmdachs,
  • Satteldachs oder
  • Pultdachs

Das klassische Flachdach für den Bungalow ist zwar ebenfalls noch erhältlich, allerdings lässt es einen Ausbau des Bereichs direkt unter dem Dach zu Wohn- oder Arbeitszwecken nicht zu. Auch die Möglichkeit, im Dachbereich keinerlei Decken/Böden einzuziehen, um auf diese Weise die Raumhöhe anzupassen, entfällt mit dem Flachdach. Nicht zuletzt bietet es konstruktive Nachteile, da etwa das Regenwasser nicht so gut ablaufen kann, wie bei einem Dach mit entsprechender Dachneigung.

 

Raumhöhe im Bungalow optisch beeinflussen

Doch nicht nur mit einer tatsächlichen Erhöhung der Raumhöhe kann man für mehr Freiraum im Bungalow sorgen. Auch optisch lässt sich hier tricksen. Bodentiefe Fenster, die im Bungalow ohnehin sehr beliebt sind, eignen sich, um die Raumhöhe optisch anzupassen. Diese lassen den Raum nicht nur insgesamt größer erscheinen. Sie bringen auch mehr Licht in die eigenen Räume und sorgen für einen der größten Vorteile des Bungalows – die Vereinbarkeit von Natur und Wohnen. Das „grüne Wohnzimmer“ kann so alleine durch den großflächigen Blick in den Garten realisiert werden.

 

Die Lichtverhältnisse sind besonders interessant. Allerdings sollte man bei der Wahl bodentiefer Fenster idealerweise auf eine Sonnenschutzverglasung achten. Andernfalls kann die in den Raum dringende Sonne das Haus im Sommer bis auf nahezu unerträgliche Temperaturen aufheizen. Zudem müssen die bodentiefen Fenster sehr gut gegen Einbrecher geschützt werden.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
  • 4,8
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
(29 Bewertungen, Ø 4,7)
4,7 von 5 Sternen
5 Sterne
23
4 Sterne
3
3 Sterne
2
2 Sterne
1
1 Stern
0