Wie finden Sie eine seriöse Baufirma?

Seriöse Baufirmen sind Mangelware, könnte man meinen. Denn allzu oft hört man von massiven Baumängeln, die erst lange nach dem Bau festgestellt werden, von Spätfolgen, von insolventen Baufirmen, so dass auch keine Gewährleistung mehr übernommen werden kann. Umso wichtiger ist es, sich von Anfang an für die richtige Baufirma zu entscheiden. Wie man diese findet, zeigen folgende Tipps, denn gerade eine Entscheidung in finanzieller Größenordnung des Hausbaus sollte besser mehrfach überlegt werden.

 

Bauvertrag: Die Individualität ist entscheidend

Kein Hausbau ohne Vertragsschluss – das leuchtet Jedermann ein. Die meisten Baufirmen verfügen über Musterverträge. Einen solchen sollte aber kein Bauherr unterzeichnen. Denn der Hausbau ist stets eine individuelle Angelegenheit und diese sollte auch in einem individuell gestalteten Vertrag hinterlegt werden. Der Bauherren-Schutzbund weist zudem daraufhin, dass fast die Hälfte (47 Prozent) aller Musterverträge Fragen zu wichtigen Bestandteilen nicht eindeutig beantwortet. Besonders häufig fehlen hierbei Vereinbarungen zu

  • Leistungsumfang,
  • Qualität der Baustoffe und
  • Fertigstellungsterminen.

Wenn hier keine eindeutigen Regelungen getroffen werden, wird es bei Verzögerungen am Bau und ähnlichem sehr schwierig, einen Prozess zu führen und sein Recht als Bauherr durchzusetzen. Insbesondere bezüglich der Termine sollten Bauherren Obacht geben. Eine seriöse Baufirma benennt klare Termine für Baubeginn und Fertigstellung. Weitere wichtige Merkmale, die im Bauvertrag nicht fehlen dürfen, sind:

  • Detaillierte Beschreibung über Art, Qualität und Güte der verwendeten Baustoffe.
  • Grundstück und Bauphasen sollten während der gesamten Bauzeit vom Bauherren durch einen Sachverständigen überprüft werden können.
  • Schriftliche Bestätigung über die Erfüllung aller Leistungen, optimalerweise mit einer Erfüllungsbürgschaft der Bank.

Außerdem wird eine seriöse Baufirma nicht sofort auf der Unterzeichnung des Vertrages bestehen. Stattdessen gibt sie ihren Kunden Zeit, sich mit einem Anwalt, einem Bauherrenberater oder anderen Stellen in Verbindung zu setzen, den Vertrag prüfen zu lassen und sich erst dann zu entscheiden. Dadurch können die Verträge dahingehend überprüft werden, ob versteckte Kosten enthalten sind und ähnliches. Erst wenn alle Zweifel aus dem Weg geräumt sind, sollte der Bauvertrag tatsächlich unterzeichnet werden. (Bauvertrag – Auf was kommt es an?)

 

Vorauszahlungen weitestgehend ausschließen

Wer eine seriöse Baufirma sucht, sollte auch auf die Vorauszahlungen achten, die diese verlangt. Sie werden ebenfalls häufig im Bauvertrag festgehalten. Ein Zahlungsplan, der vorsieht, dass Zahlungen bereits vor dem Beginn einer Bauphase zu leisten sind, sollte mit Vorsicht geboten werden. Besser sind Ratenzahlungen nach Abschluss der Bauphase und Feststellung darüber, dass keine Mängel vorliegen. Das spart bares Geld, denn geht die Baufirma pleite, müssen nur die bis dahin angefallenen Kosten gezahlt werden.

Auch die Erfüllungsbürgschaft bringt hier Sicherheit. Denn wenn die Baufirma nicht zahlt, dann wird bereits gezahltes Geld von deren Bank zurück gezahlt. Verwehren sich Bank oder Baufirma dieser Forderung, so sollte genauer recherchiert werden.

 

Auskünfte einholen

Eine seriöse Baufirma zeichnet sich nicht durch schöne Musterhaussiedlungen und Hochglanzprospekte aus, sondern durch die tatsächlichen Leistungen, die sie für ihre Kunden erbringt. Referenzobjekte, die von privaten Bauherren bewohnt sind, ermöglichen eine objektivere Auskunft. Außerdem lassen sich auf den Webseiten der seriösen Baufirmen auch Angaben zu Partnerbetrieben finden, die entsprechend überprüft werden sollten.

Ebenfalls können qualifizierte Wirtschaftsauskünfte über die Baufirma eingeholt werden. Diese werden unter anderem vom

  • Bauherren-Schutzbund e. V.,
  • dem Verband privater Bauherren e. V.
  • und dem Verbraucherschutzbund angeboten.

Freilich sind die Auskünfte kostenpflichtig, dafür aber auch unabhängig. Darüber hinaus kann der eigene Anwalt mit einer Recherche beauftragt werden, so dass Prozesse mit Bauherren aus der Vergangenheit und deren Gegenstand ermittelt werden können. Schließlich stehen auch noch Bauherren, die bereits mit der Baufirma gebaut haben, als wichtige Informationsquellen zur Verfügung.

 

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Selbst wenn im Vorfeld alle diese Punkte beachtet wurden – alleiniges Vertrauen reicht beim Hausbau nicht aus. Stattdessen sollte vielmehr auf regelmäßige Qualitätskontrollen gesetzt werden. Sowohl das Grundstück, wie auch die einzelnen Bauphasen sollten während der gesamten Bauzeit mit Hilfe eines Sachverständigen kontrolliert werden. Das Recht dazu steht dem Bauherrn in aller Regel jederzeit zu, eine seriöse Baufirma lässt ihn dieses Recht auch ausüben. Die Vorteile bei zeitnahen Kontrollen:

  • Mängel können frühzeitig festgestellt werden,
  • Spätfolgen lassen sich vermeiden,
  • Mängel können zeitnah behoben werden.

Allerdings ist hierbei Vorsicht geboten: Wer sich nämlich für ein schlüsselfertiges Haus entscheidet, eine Variante, die sehr bequem ist, hat das Recht zur Überprüfung während der Bauzeit nur dann, wenn ihm dieses zuvor im Bauvertrag schriftlich eingeräumt wurde.

 

In  7 Schritten die seriöse Baufirma finden

In sieben einfachen Schritten lässt sich also die seriöse Baufirma für den eigenen Hausbau finden. Diese sind im Folgenden nochmals kurz zusammengefasst:

  1. Angebote verschiedener Baufirmen einholen, Preise und Leistungen konkret vergleichen.
  2. Referenzobjekte der Baufirmen anfordern, diese aufsuchen und besichtigen, notfalls durch einen Sachverständigen Mängel aufdecken lassen.
  3. Gespräche mit anderen Bauherren führen, die mit der gewählten Baufirma gebaut haben.
  4. Wirtschaftsauskünfte einholen, um zu erfahren, wie hoch die Gefahr einer Insolvenz ist, bei Bedarf nach gerichtlichen Prozessen durch einen Anwalt suchen lassen.
  5. Bauvertrag individuell gestalten und durch einen Experten überprüfen lassen.
  6. Erfüllungsbürgschaft seitens der Bank verlangen.
  7. Bau in allen Phasen überprüfen und kontrollieren, auch hinsichtlich der Einhaltung des Zeitplans.

Copyright Massivhaus.de

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
  • 4,8
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
(16 Bewertungen, Ø 3,3)
3,3 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
5
3 Sterne
2
2 Sterne
2
1 Stern
3