Grundrissplanung im Massivhaus – Das Schlafzimmer

Das Schlafzimmer gehört in jedem Haus zweifellos zu den wichtigsten Räumen. Hier soll der Körper in der Nacht Entspannung und Erholung finden und für einen gesunden Schlaf ist auch das richtige Umfeld wichtig. Das haben mittlerweile sogar einschlägige Studien bewiesen. Demnach sollte das Schlafzimmer richtig ausgerichtet sein, so dass es nach Möglichkeit nicht direkt an der Straße liegt. Außerdem ist es ratsam, Verdunkelungskonzepte oder den passenden Sonnenschutz mit einzuplanen.

 

Verdunkelungselemente, wie Rollläden oder Außenjalousien sorgen insbesondere bei Schichtarbeitern für einen guten Schlaf auch untertags. Der Sonnenschutz schützt das Schlafzimmer vor Überhitzung in den Sommermonaten. Und dass ein zu warmes Schlafzimmer schädlich für einen gesunden Schlaf ist, ist ebenfalls längst bekannt.

 

Fakt ist: Ein- und Durchschlafstörungen werden häufig durch zu viel Technik im Schlafzimmer (TV, Handy, Notebook usw.) und durch zu hohe Geräuschquellen (z. B. Schlafzimmer ist zur stark befahrenen Straße hin ausgerichtet) ausgelöst. Diese sorgen jedoch für einen unruhigen Schlaf, der wenig erholsam ist. Über kurz oder lang kann dies sogar zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen kommen. Typische Erscheinungen von nicht ausreichend oder nicht ausreichend erholsamem Schlaf sind Konzentrationsstörungen und Tagesmüdigkeit. Ein Abfallen der persönlichen Leistungsfähigkeit und langfristig auch stärkere gesundheitliche Auswirkungen können weitere Folgen sein. Das macht deutlich, warum Bauherren bei der Planung des Schlafzimmers besondere Vorsicht walten lassen sollten.

 

Schlafzimmer grundsätzlich ruhig anordnen

Zunächst sollten sich Bauherren genau überlegen, wie sie die Räume im Haus aufteilen wollen. Das Schlafzimmer sollte dabei grundsätzlich in einem der ruhigsten Teile des Hauses untergebracht sein. Straßen und Verkehrslärm sollten nach Möglichkeit keine Chance haben, in das Schlafgemach einzudringen. Lässt sich dies nicht vermeiden, lohnt sich die Investition in Schallschutzfenster mit einer möglichst hohen Schallschutzklasse zumindest in den Schlafräumen.

 

Idealerweise wird das Schlafzimmer in Richtung des Gartens ausgerichtet. Das hat nicht nur den Vorteil der nächtlichen Ruhe, sondern auch der sauberen, frischen Luft, die beim täglichen Lüften ins Schlafzimmer gelassen wird. Schadstoffe, wie sie an der Straßenseite vorkommen und täglich in die Schlafräume dringen, werden so ebenfalls vermieden.

 

Schlafzimmer im Dachgeschoss – das kann Probleme geben

Schlafzimmer werden bei mehrstöckigen Einfamilienhäusern häufig in den oberen Etagen untergebracht. Dachschrägen und schräge Dachfenster sind dann an der Tagesordnung. Gerade letztere können aber in regnerischen Nächten schnell zu Schlaflosigkeit führen. Trifft der Regen frontal auf das Fenster, so ergibt sich eine nicht zu unterschätzende Geräuschkulisse. Deshalb sollten bei Schlafzimmern, die im Dachgeschoss eingerichtet werden sollen, grundsätzlich senkrechte Fenster eingesetzt werden. Ideal sind spezielle Gaubenfenster. Die lassen sich übrigens auch mit Schallschutz, falls nötig, versehen.

Regen der auf die Dachfenster prasselt bildet eine sehr starke Geräuschkulisse.

Ein weiteres Problem beim Schlafzimmer im Dachgeschoss sind die klimatischen Bedingungen. Unter den Dachschrägen kann sich Hitze im Sommer schneller stauen. Die stärkere Lichtexposition und die höhere Lage der Dachgeschosse sorgen für eine verstärkte Wärmebildung. Durch Dachschrägen wird zudem das Zirkulieren der Luft im Raum eingeschränkt, was den Effekt der hohen Temperaturen nur noch weiter verstärkt. Nach Möglichkeit sollte das Schlafzimmer daher nicht im Dachgeschoss eingerichtet werden. Lässt es sich nicht vermeiden, können die Probleme gelindert werden, wenn die Größe des Raumes entsprechend großzügig bemessen wird.

 

Die Verdunkelung im Schlafzimmer planen

Wie wichtig die richtige Verdunkelung im Schlafzimmer ist, zeigt ein Blick auf diverse Studien. Zahlreiche Schlafmediziner etwa weisen immer wieder darauf hin, wie wichtig ein möglichst komplett abgedunkeltes Schlafzimmer für den gesunden Schlaf ist. Schon geringe Lichtreize von außen, sei es durch die am Morgen aufgehende Sonne, die Dämmerung in den Sommermonaten oder auch nur die Straßenlaternen, können die Bildung des wichtigen Schlafhormons Melatonin stören. Dieses ist aber hauptverantwortlich für einen gesunden Schlaf. Was bei nicht ausreichend erholsamem Schlaf die Folgen sind, haben wir eingangs bereits erwähnt.

 

Die richtige Verdunkelung erfüllt im Schlafzimmer übrigens gleich mehrere Funktionen:

 

  1. Lichteinfall wird abgehalten – besonders wichtig in den Sommermonaten, in denen es sehr früh hell und sehr spät dunkel wird bzw. für Schichtarbeiter, die tagsüber schlafen
  2. Sonneneinstrahlung und damit verbunden Hitzeeinwirkung wird abgehalten. Das verhindert den Hitzestau im Schlafzimmer, der insbesondere in den Sommermonaten zum Problem werden kann.
  3. Geräuschkulisse wird verringert – das ist zumindest bei entsprechend starken Außenjalousien der Fall. Sie können die von außen eindringenden Geräusche zumindest etwas abmildern. Vor allem Tiere empfinden dies am Silvesterabend als sehr positiv.
  4. Verdunkelungen schützen die Privatsphäre, so dass Nachbarn und/oder Passanten keinen Einblick in das eigene Schlafzimmer erhalten.

 

Je nachdem, welche Anforderungen Bauherren an die Verdunkelung im Schlafzimmer stellen, haben sie hier verschiedene Möglichkeiten. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen innen- und außenliegenden Sonnenschutz- und Verdunkelungs-Maßnahmen. So sind Rollläden und Außenjalousien natürlich ideal, wenn es darum geht, Licht und Hitze abzuhalten. Allerdings sind sie in der Anschaffung deutlich kostenintensiver, als das Rollo, das am Fenster angebracht wird oder eine Innenjalousie bzw. ein paar blickdichte Vorhänge.

 

Außerdem gibt es textile Fensterdekorationen, die als innenliegender Sonnenschutz angeboten werden. Wichtig ist allerdings, dass man sich dann für ein Material entscheidet, das zu 100 Prozent lichtundurchlässig ist. Spezielle Verdunkelungsrollos erfüllen diese Anforderungen. Plissees und Vorhänge sind zusätzliche Alternativen.

 

Zu beachten ist allerdings, dass frei hängende Vorhänge, Plissees und Verdunkelungsrollos in der Regel an der Seite noch einen starken Lichteinfall zulassen. Um diesen zu vermeiden, können Bauherren auf scheibennahe Montageformen zurückgreifen. Hierbei wird die Fensterverdunkelung direkt am Fensterflügel angebracht, so dass auch seitlich kein Licht mehr ins Schlafzimmer einfallen kann.

 

Hitzeschutz im Schlafzimmer – wer braucht das?

Mitunter wird dem Bauherrn auch empfohlen, einen extra Hitzeschutz fürs Schlafzimmerfenster einzuplanen. Dieser ist aber nur unter bestimmten Bedingungen wirklich ratsam:

 

  • Schlafzimmer ist südlich ausgerichtet
  • Schlafzimmer liegt unter dem Dach
  • Schlafzimmer ist mit sehr großen Fenstern versehen

 

In diesen Fällen kann es zu einem Hitzestau im Schlafzimmer kommen, der auch den gesunden Schlaf beeinträchtigt. Dann kann ein Sonnenschutz ratsam sein, der neben dem Verdunkelungs- auch noch einen Hitzeschutzeffekt mit sich bringt. Thermorollos sind eine Möglichkeit dafür: Sie weisen Wärme und Kälte gleichermaßen ab und bieten somit eine ideale Dämmung zu jeder Jahreszeit. Auch Thermovorhänge sind mittlerweile im Handel zu finden. Wabenplissees mit einem integrierten Luftpolster erreichen ähnliche Effekte.

Neben dem Hitzeschutz, der vor dem gefürchteten Hitzestau im Sommer schützt, bieten diese Modelle auch einen Kälteschutz. Gerade in den Wintermonaten geht so weniger Heizwärme über die Fenster verloren, was langfristig zu sinkenden Betriebskosten führen kann.

Quelle: https://pixabay.com/de/bett-zimmer-haus-home-modern-1530304/

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
  • 4,8
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
(1 Bewertungen, Ø 5)
5 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0