Musterhäuser Nähe Leipzig

Musterhaus in 01454 Radeberg
01454, Radeberg
4 Zimmer
Details    >
Musterhaus Leipzig
04178, Leipzig-Rückmarsdorf
6 Zimmer
Details    >
MH in 01909 Grossharthau
01909, Grossharthau
4 Zimmer
Details    >

Massivhaus in Leipzig bauen - Warum es sich lohnt

Leipzig gehört zu den Großstädten in Sachsen und stellt für Familien, Singles und Senioren eine schöne Heimat dar. Die Umgebung ist grün, die Kultur vielfältig, die Angebote umfangreich. Leipzig als Lebensmittelpunkt zu wählen und sich dort für ein Eigenheim zu entscheiden, heißt, sich für das Großstadtleben bewusst entscheiden, aber dennoch nicht auf die Natur zu verzichten. Das ausgedehnte Auwaldgebiet, zieht sich durch die gesamte Stadt und lädt Erholungssuchende und Naturfreunde ein.

Auch junge Eigenheimbesitzer dürfen sich in Leipzig über eine aussichtsreiche Zukunft freuen, zahlreiche große Unternehmen sorgen für Arbeitsplätze, die Infrastruktur ist bestens ausgebaut und in Leipzig, wie fast überall in den neuen Bundesländern, sind Kindertagesstätten und die zugehörigen Plätze schon für die Kleinsten keine Mangelware. Für die Bildung wird in Leipzig nicht nur mit zahlreichen Grund- und Realschulen, sondern auch mit Hauptschulen und Gymnasien gesorgt. Selbst nach dem erfolgreichen Schulabschluss kann der Nachwuchs im Massivhaus bleiben, da die bereits 1409 gegründete Universität Leipzig weitere Bildungsmöglichkeiten bietet. Weitere Hochschulen, wie

  • die Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig,
  • die Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig,
  • die Handelshochschule Leipzig,
  • die Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig oder
  • die Hochschule für Telekommunikation,

um nur einige zu nennen, ermöglichen dem eigenen Nachwuchs eine qualifizierte Ausbildung. In Leipzig leben, heißt aber auch, in einer Stadt mit kultureller Vielfalt zu leben. Unter anderem sind die Bewohner der sächsischen Stadt stolz auf ihre kulinarischen Köstlichkeiten, wie die Leipziger Lerche, die Leipziger Gose und natürlich das Leipziger Allerlei. Für die Freizeitgestaltung stehen den Anwohnern

  • zahlreiche Museen (z. B. Deutsches Buch- und Schriftmuseum, Ägyptisches Museum u. v. m.),
  • Kinos,
  • Theater,
  • Parks und Gärten (z. B. Großbosescher Garten, Apels Garten, Johannapark usw.),
  • Zoologischer Garten Leipzig inkl. Gondwanaland

und unzählige Sehenswürdigkeiten und Bauwerke zur Verfügung.

Videos von Sehenswürdigkeiten in Leipzig

 

 

Welche Baugebiete gibt es in Leipzig und Umgebung?

Wer aufgrund der hohen Lebensqualität, die die Stadt Leipzig ihren Anwohnern bietet, jetzt selbst auf den Geschmack gekommen ist und sich für ein Massivhaus in Leipzig interessiert, findet in der Stadt zahlreiche Bauplätze. Darunter finden sich etwa

  • das Baugebiet Thekla,
  • das Baugebiet Lausen
  • die Ortsteile Lindenau,
  • Südvorstadt,
  • Hartmannsdorf oder
  • Lindenthal, um nur einige zu nennen.

Im Baugebiet Thekla sind günstige Grundstückspreise an der Tagesordnung. Die Quadratmeterpreise liegen im Schnitt zwischen 79 und 99 Euro. Die Grundstücksparzellen umfassen knapp 500 bis über 1.000 Quadratmeter, so dass ausreichend Platz für alle Arten der Massivhäuser vorhanden ist. Auch im Baugebiet Lausen bewegen sich die Quadratmeterpreise in diesem Bereich.

Wer nicht inmitten der Stadt leben will, kann sich genauso in der Umgebung von Leipzig nach passenden Bauplätzen umsehen. Hier sind aktuell Grundstücke und Bauplätze im

  • Baugebiet Großdeuben,
  • Zwenkau,
  • Delitzsch,
  • Markranstädt,
  • Naunhof oder
  • Schkeuditz – OT Modelwitz bzw. Papitz

zu finden, um nur einige zu nennen. Die Grundstücke mit 500 bis 1.000 Quadratmeter sind für 45.000 bis 50.000 Euro im Schnitt erhältlich, abhängig von der Größe des Grundstücks und dessen Lage.

 

Förderungen für Massivhäuser in Leipzig

Wer schon die Entscheidung für den Bau eines Massivhauses in Leipzig oder Umgebung getroffen und sich auch für den passenden Bauplatz entschieden hat, dem brennt vor allen Dingen eine Frage auf der Seele: Kann der Massivhausbau in Leipzig gefördert werden? Und wenn ja, welche Fördermittel stehen dafür zur Verfügung? Fakt ist: Es gibt spezielle Angebote, die für Sachsen alleine gelten, aber auch bundesweit gültige Fördermittel, die eingesetzt werden können.

Im Folgenden soll ein kurzer Überblick geboten werden:

KfW-Förderungen

KfW-Förderungen werden in Sachsen unter anderem für Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen ermöglicht, aber auch für die energetische Sanierung und das Mehrgenerationenwohnen. Allgemein müssen folgende Nachweise eingereicht werden:

  • Vorhaben steht im Einklang mit den städtebaulichen und wohnwirtschaftlichen Planungen der Stadt
  • Vorhaben entspricht den Zielsetzungen des Stadtumbaus

Wer das Massivhaus für das Mehrgenerationenwohnen bauen oder eine energetische Sanierung durchführen will, der muss zusätzlich folgende Nachweise erbringen:

  • Gebäude muss sich in einer Kommune mit mehr als 2.000 Einwohnern befinden
  • Gebäude muss sich im Gebiet befinden, das nach Städtebaulichem Entwicklungskonzept in einer integrierten Lage befindet, alternativ
  • Gebäude muss in einem Stadtteil liegen, der vor 1949 erschlossen und bebaut wurde

Der letzte Punkt muss auch nachgewiesen werden, wenn die KfW-Förderung für selbst genutztes Wohneigentum beansprucht werden soll. Diese Nachweise erhalten interessierte Bauherren übrigens in der Wohnungsbauförderstelle des ASW.

 

Förderung durch die SAB

Auch die SAB, die Sächsische Aufbaubank, bietet diverse Fördermöglichkeiten an. Hier geht es vor allem darum, die energetische Sanierung und das Mehrgenerationenwohnen zu fördern. Außerdem legt man Wert darauf, dass die Innenstädte wieder revitalisiert werden. Das heißt, es sollen mehr Wohngebäude und Eigenheime in den Innenstädten gebaut werden, damit die vorhandene Infrastruktur auch genutzt werden kann. Dies ist insbesondere durch die starke Abwanderung nach der deutschen Wiedervereinigung von Bedeutung.

Die Wohnungsbauförderstelle des ASW bietet selbst hierzu entsprechende Beratungsleistungen. Gefördert werden können die Neuerrichtung eines Massivhauses, der Erwerb des Wohneigentums, aber auch Um- und Ausbauarbeiten. Dabei sind Wohnhäuser ebenso förderfähig, wie Eigentumswohnungen in bestehenden Wohngebäuden.

  • Sächsisches Energiesparprogramm

Ebenfalls steht den Bauherren in und um Leipzig das Sächsische Energiesparprogramm zur Verfügung. Alle Investitionen, die dazu dienen

  • die Wärmedämmung zu verbessern,
  • die Effizienz der Energienutzung zu steigern oder
  • erneuerbare Energien zu nutzen

können gefördert werden. Hierfür gibt es ein Energiespardarlehen.

 

  • Sächsische Förderprogramm zum Mehrgenerationenwohnen

Zu guter Letzt findet sich bei den Fördermitteln rund um Leipzig das Sächsische Förderprogramm zum Mehrgenerationenwohnen. Hierbei werden alle Investitionen gefördert, die das Ziel haben, bestehende Wohngebäude für den Zweck des  generationsübergreifenden Wohnens aus- bzw. umzubauen. In Frage kommen etwa folgende Maßnahmen:

  • Einbau eines Aufzuges
  • Anbau von Balkonen
  • Bauliche Veränderungen im Sanitärbereich
  • Bauliche Anpassungen im Küchenbereich
  • Veränderungen der vorliegenden Grundrisse in den Wohnungen

 

Fazit: Bauen in Leipzig

Abschließend lässt sich also sagen, dass sich der Bau eines Massivhauses in Leipzig durchaus lohnt. Das Eigenheim kann von günstigen Grundstückspreisen, einer großen Auswahl an Bauplätzen und einer hervorragenden Infrastruktur, sowie vielfältigen Fördermitteln profitieren. Dank der zunehmend neu angesiedelten Betriebe sind auch Arbeitsplatzsorgen längst nicht mehr so dramatisch zu sehen, wie noch vor einigen Jahren.

Verfasst von: