Bungalow bauen als Massivhaus

Bungalow bauen als Massivhaus erfüllt Wohnträume auf einer Ebene

Wer ein Haus bauen möchte, der sieht sich vorab mit einer Reihe an Entscheidungen konfrontiert. Eine davon zielt darauf ab, ob das Haus lieber in die Höhe oder großzügig in der Fläche gebaut werden soll. Selbstverständlich ist dies eine Frage der vorherrschenden Bauplatzgegebenheiten, allerdings nicht zuletzt auch der Idealvorstellung. Und insofern man sich dazu entscheidet, dass sich das Leben zukünftig auf einer Hausebene abspielen soll, ist der Bungalow die zu favorisierende Bauart.

 

Der Bungalow und seine Charakteristiken

Woran denkt man spontan, wenn man das Wort Bungalow hört? Entweder an ein großzügiges Flachdachgebäude, in dem vorzugsweise die Reichen und Schönen wohnen oder aber an ein Feriendomizil, vorzugsweise im mediterranen Stil. Und auch wenn sowohl das Eine wie auch das Andere beliebte Einsatzbereiche des Bungalows sind, so wird es dennoch durch weitere Details charakterisiert. Ein Bungalow

  • besteht aus lediglich einer Etage.
  • hat zwar häufig ein Flachdach, kann aber auch durch eine andere Dachart geziert sein.
  • muss nicht zwangsläufig auf einen Keller verzichten.

Zusammengefasst ist ein Bungalow ein Gebäude, welches über nur eine zählbare Etage verfügt. In der Konsequenz muss es in der Grundfläche deutlich großzügiger gehalten sein, als eine Immobilie mit zwei oder mehr Stockwerken.

 

Wohnraumnutzung beim Bungalow

Wohnen auf einer Ebene hat seine Vorzüge, aber auch gewisse Nachteile. Einer davon ist definitiv die Tatsache, dass entweder ein extrem weitläufiges Baugrundstück erforderlich ist, oder aber an Wohnfläche eingespart werden muss.

Um beides zu umgehen, gibt es beim Bungalow zwei Tricks, welche bei eingeschränktem Grundflächenangebot doch einen großzügigen Wohnraum erschaffen:

  1. Dachgeschossausbau

Ein Bungalow kann getrost mit einer Dachform bestückt werden, welche den Dachgeschossausbau ermöglicht. Damit der Bungalow jedoch seinen Namen weiterhin tragen darf, muss mit Dachschräge und Kniestock so gearbeitet werden, dass der Dachboden nur zum Teil- und nicht zum Vollgeschoss wird.

  1. Kellerausbau

Bungalows dürfen unterkellert sein und insofern man diese Räumlichkeiten nach außen dämmt, können diese zum vollwertigen Wohnraum werden. Dabei ist natürlich auf den Tageslichteinfall zu achten.

 

Der Bungalow: Fluch oder Segen?

Soll man sein Haus als Bungalow bauen oder nicht? Diese Frage lässt sich pauschal nicht beantworten.

Denn diese Hausbauart vereint wie jede andere auch sowohl Vor- wie auch Nachteile:

 

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
  • 4,8
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
(0 Bewertungen0)
0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0