Bungalow mit geklinkerter Fassade

Bungalow mit geklinkerter Fassade möglich

Wer sich für den Bau eines Bungalows entscheidet, entscheidet sich auch für eine sehr zukunftsträchtige Bauweise. Bis ins hohe Alter kann das ebenerdige Wohnen schließlich genutzt werden, denn barrierefreie Bungalows sind heute eher Standard als Ausnahme. Trotzdem soll der Bungalow nicht nur praktischen Nutzen bringen, sondern auch optisch ansprechend gestaltet werden. Haben Bauherren also keine Freude an klassischen Putzfassaden, können sie den Bungalow mittlerweile auch mit geklinkerter Fassade auswählen (Hier finden Sie über 300 Bungalow Beispiele). Sie ist bei klassischen Bauweisen schon seit langem beliebt und weist zahlreiche Vorteile, nicht nur ästhetischer Natur, auf.

 

Einige dieser Vorteile sind

• Langlebigkeit,
• Robustheit,
• geringer Pflegeaufwand,
• Witterungsbeständigkeit,
• beständig gegenüber Temperaturschwankungen

Klinkerfassade beim Bungalow – zweischalige Wandkonstruktion

Ob die Klinkerfassade für den Bungalow oder das Einfamilienhaus mit mehreren Wohnebenen gewählt wird, spielt beim Aufbau der Fassade eine untergeordnete Rolle. In der Regel handelt es sich bei dieser Fassade um eine zweischalige Wandkonstruktion, wobei die Klinkerfassade den äußeren Teil darstellt. Bei der Klinkerfassade haben Bauherren zudem die Wahl zwischen dem klassischen Klinker, dem Verblender und dem Backstein.

Aufbau einer gedämmten Aussenwand mit Klinker
Aufbau einer gedämmten Aussenwand mit Klinker

Diese werden auch als Vormauerziegeln bezeichnet. Dabei setzt die DIN 105-100 klar fest, mit welchen Vormauerziegeln eine Klinkerfassade (Mehr zum Thema Klinkerfassaden) realisiert werden kann. Zu den häufig genutzten Vormauerziegeln für die Klinkerfassade am Bungalow zählen:

• Klassische Klinker
• Keramik-Klinker
• Handstrich-Ziegel
• Verblender
• Backsteine und
• Handformverblender

Bei all diesen Vormauerziegeln handelt es sich um reine Naturprodukte. Sie zeichnen sich dadurch aus, dass sie aus reinem Ton hergestellt werden, so dass man auch dem Umweltgedanken mit der Klinkerfassade Rechnung tragen kann. Die Vormauerziegel werden bei Temperaturen über 1.000 Grad Celsius in ihrer endgültigen Form gebrannt. Dabei werden Zusatzstoffe, wie Zement, Bindemittel und Kalk generell nicht für die Herstellung eingesetzt.

 

Wie ist die Klinkerfassade beim Bungalow aufgebaut?

Die Klinkerfassade ist also generell Bestandteil einer zweischaligen Wandkonstruktion. Der innere Teil wird auch als Innenmauerwerk bezeichnet. Typische Baustoffe dafür sind Porenbeton, Kalksandstein oder Thermoziegel. Dieser Teil des Wandaufbaus übernimmt später auch die tragenden Funktionen.

Der äußere Teil dieser Wandkonstruktion ist dann die eigentliche Klinkerfassade. Sie hat zwar keine tragende Funktion, bietet aber für das Innenmauerwerk eine sehr wichtige Schutzfunktion. Diesem können Witterungsbedingungen, wie Kälte, Regen, Hitze und Co. nichts anhaben, da die Witterungseinflüsse lediglich auf die Klinkerfassade treffen. Damit aber die Fassade und das Innenmauerwerk dennoch eine Einheit bilden, sind Luftschichtanker nötig, über die die beiden Bestandteile der Wandkonstruktion miteinander verbunden sind. Sie werden in der Regel aus Edelstahl gefertigt.

Die zweischalig aufgebaute Wandkonstruktion ist als gedämmte und ungedämmte Variante zu finden. In ersterer Variante wird das Innenmauerwerk aus Stein bestehen. Dann wird der Zwischenraum zwischen innerer und äußerer Wandkonstruktion mit Dämmmaterial verfüllt. Auf diese Verfüllung kann man jedoch verzichten, wenn man Thermoziegel für das Innenmauerwerk verwendet. Kommt es zur vollständigen Verfüllung des Hohlraumes zwischen Klinkerfassade und Innenmauerwerk, so spricht man auch von einer Kerndämmung. Die korrekte Dichte sollte stets der begleitende Architekt errechnen. Durch die gezielt festgelegte Dicke der Dämmschicht können Bungalows mit Klinkerfassade übrigens auch Passivhaus- und Plus-Energiehaus-Standards erreichen.

 

Bildergalerie

Bungalow mit geklinkerter Fassade
Verklinkerter Bungalow von Virtus Massivhaus: Zum Haus

Kosten der Klinkerfassade beim Bungalow

Die Klinkerfassade ist zwar optisch ansprechend und bringt auch eine Reihe von Vorteilen mit sich, jedoch müssen Bauherren sich ebenso um die Kosten für diese Fassadenform Gedanken machen. Im Schnitt sollten pro Quadratmeter Kosten von 120 bis 150 Euro eingerechnet werden. Diese Kosten sind allerdings als Gesamtpreis zu verstehen, so dass Lohnkosten, Dämmmaterialien, Mörtel, Anker und Klinkersteine bereits enthalten sind. Die Werte sollten aber stets nur als grober Anhaltspunkt gesehen werden. Regional und von Handwerksunternehmen zu Handwerksunternehmen kann es zu teils sehr deutlichen Preisschwankungen kommen, so dass ein umfassender Vergleich mehrerer Angebote unverzichtbar ist.

 

Geringer Pflegeaufwand spricht für Klinkerfassade beim Bungalow

Einer der wichtigsten Vorteile der Klinkerfassaden auch beim Bungalow ist der sehr geringe Pflege- und Reinigungsaufwand. Im Gegensatz zu klassischen Holzverschalungen benötigt die Klinkerfassade keinen Schutzanstrich, der zudem regelmäßig erneuert werden muss. Sollten sich Verschmutzungen an der Fassade bilden, lässt sich diese einfach reinigen. Allerdings sind gerade bei rustikal gestalteten Klinkern Verschmutzungen kaum zu erkennen. Sollen diese trotzdem entfernt werden, reichen Wasser und Schrubber aus. Hier ergibt sich beim Bungalow der Vorteil, dass sich die gesamte Fassade sogar ohne Gerüst oder Leiter säubern lässt.

Ebenfalls bietet die Klinkerfassade beim Reparaturaufwand Vorteile. So kann es zwar nach mehreren Jahren vorkommen, dass einzelne Mörtelstücke sich lösen. Das heißt aber nicht, dass die gesamte Fassade sofort erneuert werden muss. Im Gegenteil, die ausgebrochenen Mörtelstücke können sehr einfach ausgekratzt und ohne großen Aufwand wieder nachgebessert werden.

 

Weitere Vorteile der Klinkerfassade beim Bungalow

Die Klinkerfassade beim Bungalow bietet eine ganze Reihe von Vorteilen. Die wichtigsten wollen wir im Folgenden noch einmal kurz zusammenfassen:

1. Geringer Pflege- und Reinigungsaufwand
2. Idealer Schutz für Innenmauerwerk
3. Gute Dämmwerte erreichbar
4. Zusätzlicher Lärmschutz durch äußere Klinkerfassade
5. Zahlreiche Farben und Oberflächen zur individuellen Gestaltung möglich (geschnitten mit Pressstrang, gepresst durch einen Stahlrahmen mit Stempel usw.)
6. Lange Lebensdauer
7. Hoher Brandschutz
8. Unempfindlich gegen Algen und Pilzsporen

 

Hat die Klinkerfassade beim Bungalow auch Nachteile?

Die Nachteile der Klinkerfassade sind eher von geringer Bedeutung. Der Kostenfaktor kann eventuell als Nachteil angesehen werden, durch die lange Lebensdauer und den geringen Pflegeaufwand relativiert sich dieser jedoch schnell wieder. Der einzig echte Nachteil besteht in der Verarbeitung. Hier sollte man erfahrene Fachunternehmen beauftragen, die sich allerdings vorwiegend in den nördlichen Regionen Deutschlands finden, weil die Klinkerfassade dort weiter verbreitet ist.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
  • 4,8
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
(2 Bewertungen, Ø 4,5)
4,5 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0