In Wien ein Massivhaus bauen

 

Wien ist nicht nur die Hauptstadt von Österreich, sondern gleichzeitig eines der neun Bundesländer in unserem Nachbarstaat. Wer sein Massivhaus in Wien bauen möchte, kann sich einen Bauplatz in Wien selbst, in Leopoldstadt, in Donaustadt, Simmering, Kaiserebersdorf oder Penzing suchen, um nur einige zu nennen. In allen Gemeinden bieten sich Bauplätze zum Leben an, je nachdem, wie man sich seinen künftigen Lebensmittelpunkt vorstellt. Quirliger Trubel einer Großstadt gepaart mit dem charmanten Flair längst vergangener Zeiten findet sich in der Hauptstadt selbst. In den Randgebieten lässt es sich ruhiger und naturnäher leben, allerdings sind die Anfahrten zu öffentlichen Einrichtungen, Einkaufsmöglichkeiten und Co. mitunter länger. Deshalb gilt auch beim Bau eines Massivhauses in Wien, dass man sich bereits im Vorfeld über den richtigen Standort Gedanken machen muss.

 

Wie soll das neue Massivhaus in Wien aussehen?

Wer den richtigen Grund und Boden für sein Massivhaus in Wien bereits gefunden hat, der kann sich Gedanken über das eigentliche Haus machen. Die großen österreichischen Hausbau-Unternehmen Rieder Bau GmbH & Co. KG, Wienerberger Massivwerthaus oder Wimberger Bau GmbH sind nur einige Anbieter für ein Massivhaus in Wien.

 

Sie haben vor Ort zahlreiche Musterhäuser gebaut, die von angehenden Bauherren besucht werden können. So können diese sich an einem konkreten Objekt über die unterschiedlichen Möglichkeiten für das Massivhaus in Wien informieren. Gleichzeitig können sie bei bewohnten Musterhäusern die Bewohner selbst befragen, wie der Bau ablief, ob es Probleme gab oder wie lange die Bauzeit dauerte. Außerdem zeigen die Musterhäuser auf vielfältige Weise wie unterschiedlich selbst vorgeplante Häuser realisiert werden können.

 

Große Auswahl beim Massivhaus in Wien

Dementsprechend groß ist auch die Auswahl grundlegender Hausformen.

Infrage kommen Massivhäuser als

 

Alle diese Häuser können zudem bei der Raumverteilung individuell geplant werden, mit anderen Dachformen versehen werden, als ursprünglich geplant und vieles mehr. Auch die Fassadengestaltung lässt beim Massivhaus in Wien reichlich Spielraum für individuelle Wünsche.

 

Ebenso können die einzelnen Häuser nach bestimmten energetischen Standards, etwa als Null- oder gar Plusenergiehaus, gebaut werden. Ob mit Unterkellerung oder Bodenplatte gebaut wird, liegt ebenfalls im Ermessen des Bauherrn.

Die Kosten variieren dabei natürlich je nach energetischen Standards und Bauform an sich. Günstige Bausatzhäuser, bei denen die Bauherren viele Eigenleistungen erbringen, können ab etwa 75.000 Euro gekauft werden. Schlüsselfertige Häuser sind natürlich kostspieliger.

 

Auch die vielfältigen Baunebenkosten sollten dabei nicht außer Acht gelassen werden. Von den Kosten für das Grundstück selbst über Steuern und Versicherungen bis hin zur Gestaltung der Außenbereiche fallen unzählige Nebenkosten an.