Grunderwerbsteuer Schleswig-Holstein 2017

Grunderwerbsteuer SH

Die Grunderwerbsteuer gehört zu den bekanntesten Baunebenkosten und wird prozentual vom Kaufpreis einer Immobilie berechnet. Besonders teuer wird es dabei in Schleswig-Holstein. Die Grunderwerbsteuer wurde vom Gesetzgeber 1998 bundeweit einheitlich festgelegt. Damals waren es 3,5 Prozent vom Kaufpreis, die zu entrichten waren. Seit 2007 können die Bundesländer ihre Grunderwerbsteuer jedoch selbst festlegen, die bundesdeutsche Hauptstadt machte noch im gleichen Jahr den Anfang und erhöhte die Steuern.

In Schleswig-Holstein ließ man sich lange Zeit, dafür gibt es in kurzen Abständen gleich zwei Erhöhungen:

  1. Grunderwerbsteuer seit 01.01.2012: 5,0 %
  2. Grunderwerbsteuer ab 01.01.2014: 6,5 %




Wie hoch fällt die Steuer aus?

Doch rein prozentuale Werte sagen wenig darüber aus, welche Kosten letzten Endes tatsächlich anfallen.

Deshalb soll folgende Beispielrechnung dies verdeutlichen:

Grundstück im Kreis Ostholstein, in Grömitz

a)

Grundstücksgröße945 m²
Grundstückskosten / m²75,00 €
Grundstückskosten gesamt75,00 € * 945 m² = 70.875,00 €

b) gleiche Ausgangslage, allerdings kauf vom Bauträger

Kosten Haus139.900,00 €
Kosten gesamt139.900,00 € + 70.875,00 € = 210.775,00 €

Grunderwerbsteuer Berechnung:

Fall a)Fall b)
70.875,00 € * 6,5 % = 4.606,88 €210.775,00 € * 6,5 % = 13.700,38 €

Zur Verdeutlichung auch noch die Beispielrechnung für ein bebautes Grundstück:

Kosten für Zweifamilienhaus mit Garage und Keller in Neustadt / Ostsee, Grundstück: 514 m², Wohnfläche: 158 m² – 209.000 €

Grunderwerbsteuer 2013:209.000,00 € * 5,0 % = 10.450,00 €
Grunderwerbsteuer 2014:209.000,00 € * 6,5 % = 13.585,00 €

Wer sich also aktuell mit dem Gedanken trägt, in Schleswig-Holstein eine Immobilie kaufen zu wollen, sollte den Kauf möglichst noch in diesem Jahr vollziehen. Hier finden Sie Baufirmen in schleswig-Holstein.

Kann man auch von der Grunderwerbsteuer befreit werden?

In Deutschland gibt es zu jeder Regel eine Vielzahl von Ausnahmen, so auch bei der Grunderwerbsteuer.

Es gibt grundlegend drei Fälle, in denen diese nicht anfällt:

  1. Kaufpreis beträgt maximal 2.500,00 € (in der Praxis kaum zu finden)
  2. Kauf erfolgt von Verwandten 1. Grades
  3. Kauf erfolgt vom Ehe- oder Lebenspartner

Vorsicht ist im ersten Fall geboten, da hier fälschlicherweise oft von einem Freibetrag ausgegangen wird, es sich faktisch aber um eine Freigrenze handelt. Sobald sie überschritten wird, ist der gesamte Betrag zu versteuern.

Im dritten Fall kann nicht nur der Kauf vom Partner während der Ehe bzw. Lebenspartnerschaft von der Grunderwerbsteuer befreit werden, sondern auch nach der Scheidung bzw. Auflösung der Lebenspartnerschaft. Allerdings ist Voraussetzung dafür, dass der Kauf im Rahmen der Vermögensauseinandersetzung stattfindet.

Infografik_Grunderwerbsteuer_SchleswigHolstein_estador_2016

Wann wird die Grunderwerbsteuer in SH fällig?

Die Grunderwerbsteuer wird berechnet, sobald der Kaufvertrag vorm Notar unterzeichnet wurde. Es ist nicht erforderlich, dass der Kaufpreis bereits gezahlt wurde. Ab Zugang des Steuerbescheids bleibt eine einmonatige Frist zur Begleichung der Steuerschuld, wobei diese im Ermessen des Finanzamtes liegt. Eine Stundung ist allerdings generell nicht möglich, da es sich um eine Verkehrssteuer handelt.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
  • 4,8
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
(0 Bewertungen0)
0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Verlinken dazu: “Grunderwerbsteuer Schleswig-Holstein 2017